AHZ Küchenstudio, Torgauer Platz 1, 04315 Leipzig & Stuttgarter Allee 10, 04209 Leipzig info@ahz-kuechenstudio.de

Heute ist es endlich wieder soweit und die Fußball-WM 2018 startet, diesmal in Russland. Und was gehört natürlich zu einem sommerlichen Fußball-Abend? Genau! Grillen zur Fußball-WM 2018 ist einfach ein Muss! Wir haben für Euch ein paar Grill-Tipps, damit die WM auch auf dem Teller ein unvergessliches Erlebnis bleibt.

  1. Briketts oder Holzkohle? Für einen ausdauernden Grillabend, der auch noch in die Verlängerung gehen soll, eignen sich hervorragend Briketts. Wer allerdings nur mal schnell ein paar Würstchen in der Halbzeitpause grillen will, ist mit Holzkohle besser beraten. Sie glüht schneller, ist aber auch wesentlich schneller wieder erloschen.
  2. Zum Grillen bitte nur DIN-geprüfte Anzündhilfen benutzen, da sie weder verpuffen noch explodieren sowie geschmacksneutral sind. Feste Grillanzünder einfach unter die Kohle oder die Briketts legen und Brennpasten oder flüssige Anzünder nur auf kalter Kohle anwenden! (Achtung: In der Sonne kann sich Holzkohle auf bis zu 80 Grad aufheizen. Aufgetragene Brennpasten können sich dann verflüssigen und ebenfalls ein explosives Gemisch entstehen lassen.)
    Empfehlenswert ist auch ein sogenannter Anzündkamine. Hier glüht die Kohle in kürzester Zeit durch und kann danach auf dem Grill verteilt werden.
    Die rote Karte gibt es für brennbare Flüssigkeiten, wie Brennspiritus oder Benzin. Diese als Grillanzünder zu nutzen ist sehr gefährlich! Es kann zur Verpuffungen und dadurch zu Verbrennungen kommen.
  3. Bei der Wahl des Grillfleisches sollten Sie auf eine Top-Aufstellung achten. Verzichten Sie möglichst auf Billigfleisch oder fertig mariniertes Fleisch. Hier ist schwer zu sagen, wie lange diese Produkte schon auf der Ersatzbank sitzen. Kaufen Sie lieber Fleisch aus artgerechter Haltung oder Produkte aus der Region und legen Sie es selbst in einer Marinade ein. Gepökeltes oder geräuchertes Fleisch hat übrigens nichts auf dem Grill zu suchen. Dazu gehören Wiener Würstchen ebenso wie Kassler, Leberkäse oder roher Schinken. Diese Fleischsorten enthalten Nitritpökelsalz. Das Nitrit reagiert bei starker Hitze mit Eiweißstoffen im Fleisch und es entstehen krebserregende Nitrosamine.
  4. Eine ordentlich Marinade ist für das Fleich unverzichtbar, da es sonst zu sehr austrocknen würde. Neben einem guten Speiseöl eignen sich Zitronensaft, aber auch Apfel- oder Ananassaft sowie verschiedene Gewürze und Kräuter, Knoblauch oder Sojasoße. Alle Zutaten gut verrühren und abgedeckt im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Auf Salz sollten Sie in der Marinade verzichten - das Grillgut trocknet sonst aus und wird zäh. Vor dem Grillen den Fisch oder das Fleisch etwas abtupfen, damit überschüssiges Öl nicht in die Glut tropft.
  5. Bier ist weder auf dem Spielfeld noch auf dem Grill bzw. Fleisch zu empfehlen. Das Bier, welches zum "Ablöschen"genutzt wird, wirbelt lediglich im Grill die Asche auf, die sich dann am Grillgut festsetzt. Auch geschmacklich bringt es nichts, im Gegenteil: Bei mariniertem Fleisch spülen Sie die Würzung ab. Bei den Würstchen wäre es ratsamer und einfacher diese am Rand zu platzieren und eventuell den Deckel des Grills zu schließen - falls vorhanden.